+
Historie

Autohaus Vortkamp GmbH

VW, Audi und Seat Service in Gronau im Kreis Borken

Historie

Von der Scheunenwerkstatt zum modernen Autohaus…
Über 70 Jahre Vortkamp: Ein Unternehmen im Wandel der Jahrzehnte.

Wenn jemand den Männern der ersten Stunde etwas von ABS, Navigation im Auto, Klimaanlagen und Katalysatoren, von 16-Ventilern und TDI erzählt hätte, ihm wäre vermutlich wegen seiner spinnert anmutenden Ideen ein Schraubenschlüssel hinterhergeflogen.

 

In einer Scheune wurden 1946 in Alstätte die – aus heutiger Sicht – Schätzchen mit zwei und vier Rädern repariert. Willy und Luise Vortkamp hießen die Firmengründer, die sich – fest auf die Zukunft des Automobils vertrauend – mit einem Monteur und einem Lehrling an die Arbeit machten. Und sie sollten Recht behalten.

Schon vier Jahre später – am 1. April 1950 – wird Vortkamp Vertragspartner der Volkswagen AG.

Der 100.000 Volkswagen ist erst wenige Wochen zuvor in Wolfsburg aus der Fabrik gerollt – und schon bald sind auch im westlichen Münsterland flotte „Käfer“ auf den – damals sicher noch nicht so befahrenen Strassen zu sehen.

Die Firma Vortkamp ist zu diesem Zeitpunkt nicht nur erste Vertragswerkstatt im Kreis Ahaus, sie bietet ihren Kunden einen ganz besonderen Service, wer will kann bei seinem Autohändler auch den Führerschein machen. Nach Krieg und „Stunde Null“ hat das Auto für die Deutschen einen ganz besonderen Reiz. Innerhalb weniger Jahre kletterte die Zahl der Autos im ganzen Land von 540 000 (1950) auf vier Millionen (Ende der 50er Jahre). Kein Wunder, dass angesichts dieses Booms in Altstätte bei Vortkamp wieder gebaut wird: „Großtankstelle mit drei Zapfsäulen“ hieß das neue Projekt. Und die Entwicklung ging in rasantem Tempo weiter.


&#1160

Schon bald reichten die Kräfte von Chef, Monteur und Lehrling nicht mehr aus, um einen optimalen Kundendienst anzubieten – das Team wird vergrößert. Bereits Ende 1962, dies geht aus einer Firmenchronik hervor, sind in Alstätte bei Vortkamp 14 Mitarbeiter im Einsatz. Fünf Jahre später stellt sich das Unternehmen der nächsten Herausforderung: Das VW-Werk unterbreitet ihm das Angebot, auch die Region Gronau zu betreuen und schon kurz darauf entsteht an der Enscheder Strasse (unweit des Grenzüberganges Glanerbrücke) eine neue Betriebsstätte, die am 1. Juli 1968 eröffnet wird.

Der Tod Willy Vortkamps im Jahre 1985 war ein Einschnitt… seither führen Elisabeth und Heinz Vortkamp das Unternehmen. Der Fortbestand in der 3. Generation durch den Sohn Dirk Vortkamp ist gewährleistet.

Mehrfach wird im Laufe der folgenden Jahre expandiert. Heute sind über 40 Mitarbeiter in den Abteilungen Verkauf, Werkstatt, Ersatzteillager und Autoelektrik für einen optimalen Service rund ums Auto verantwortlich.